Jorina ter Horst, freie Psychotherapie, psychologisches Coaching, ganzheitliche Therapie, Nordhorn, Lingen

Über mich

 ...in Kurzform: Jorina ter Horst,
Jahrgang 1978, mit deutsch-niederländischen Wurzeln, zweifache Mutter, (nicht immer einfache) Partnerin, Therapeutin, leidenschaftliche Gärtnerin und Musikerin.

Ich habe viel Humor und mag es, kreativ zu sein. Menschen zu helfen, in voller Kraft zu leben, auch außerhalb dessen, was gesellschaftlich als "vernünftig" angesehen wird, ist meine Leidenschaft! Wenn wir  unserem Herzen folgen können, werden wir wirklich frei, lebendig und voller Liebe.
Allerdings bin ich auch ein ganz normaler Mensch mit äußeren und inneren Narben, Ticks und Schwächen...


Jorina ter Horst
Jorina ter Horst

Und wenn Du gern liest, hier die Langform


Es kommt mir manchmal seltsam vor, mich "Therapeutin" oder "Coach" zu nennen, denn das klingt nach harter Arbeit. Tatsächlich wurde mein Leben aber immer leichter und spielerischer, seitdem ich diesen Weg eingeschlagen habe. Aufgewachsen in der Grafschaft, in Schüttorf und Gildehaus, hat es mich als junge Erwachsene ganz schnell nach Nordhorn verschlagen, meiner absoluten Herzensstadt. Hier baute ich mit meinem ersten Mann zusammen unser kleines Nest, in einem kleinem Haus mit Gärtchen. Ich arbeitete als Erzieherin, er als KFZ-Meister, wir renovierten und machten es uns richtig schön ...vielleicht würde es bald Kinder geben? Die Zukunft sah rosig aus! 

Mein Zusammenbruch

Im Jahr 2006 endete dieser Traum jäh mit dem viel zu frühen Tod meines Mannes. Die Entscheidung "lebenserhaltende Geräte abstellen oder nicht" musste ich für ihn treffen. Ich war 27 Jahre alt, traumatisiert und schon eine Witwe. Für mich war die anschließende Trauerphase eine unglaublich dunkle Zeit. Der Sommer begann und in mir war es Winter. Als es fast zum Suizid kam, wurde ich für 3 Wochen in die psychiatrische Klinik aufgenommen und erkämpfte mir von dort aus, ganz langsam und gut begleitet durch einen wunderbaren Psychotherapeuten, den Weg zurück ins Leben. 
"Probieren Sie es nochmal mit Leben" sagte er einmal, "umbringen können Sie sich ja notfalls immer noch." Das saß! In diesem Moment erkannte ich: "Ich lebe noch. Ich habe noch immer die Regie über mein Leben. Und es soll wieder mir gehören!" 

Der Neuanfang

Ich begann, meiner tiefen Liebe für Psychologie und "Seelenkunde" zu folgen, besuchte spannende Fortbildungen und ließ mich schließlich über vier Jahre lang in meiner heutigen Fachrichtung ausbilden. Ich wollte es ganzheitlich! Wir sind nicht nur ein Gehirn mit Beinen. Wir brauchen unser Denken, unseren Körper, all unsere Gefühle und unser Herz, wenn wir wirklich lebendig sein wollen.
Eine neue Liebe kam in mein Leben (paradoxerweise meine aller-erste "heimliche Verliebtheit" aus Schulzeiten). Kai ist für mich mein Fels in der Brandung. Selbst wenn in mir "Sturmflut" herrscht, lenkt er unser Lebensschiff ruhig und besonnen. Wir können herrlich reden, schweigen und diskutieren. 2010 und 2012 bekamen wir dann zwei  Söhne, Jonah und Lenny. Zwei herausfordernde Kinder, die (wen wundert´s), in keine Schublade passen, immer bis zum Hals in Sand und Lehm sitzen, gern mit der Nase in Büchern stecken oder "Minecraft" zocken, bis Mama den Stecker zieht. 

Meine Berufung

2013 wagte ich schließlich auch beruflich den großen Schritt und eröffnete meine heutige Praxis. Hier erlebte ich schnell eine Offenbarung: Die Arbeit mit Menschen erfüllt mich mit enormer Freude und Energie. Meine manchmal etwas direkte Art, mein Humor und die ganzheitliche Herangehensweise mit der ich arbeite, erreicht meine Klienten, motiviert sie und und ermöglicht ihnen, zu wachsen. All meine persönlichen Erfahrungen, vom Schicksalsschlag mit meinem Mann im Jahr 2006 bis zu einer absolut traumatischen Geburt im Jahr 2012 helfen mir, meine Klienten wirklich zu verstehen. Ich habe also nicht nur "Therapeutin gelernt", sondern flechte stets meine eigene Lebenserfahrung mit in den Prozess ein.  Ja, ich bin humorvoll und emphatisch- ABER ich packe meine Klienten nicht in Watte. Ich konfrontiere Dich ehrlich mit Deinen Baustellen- und ich zeige Dir verlässlich den Weg durch sie hindurch. Die Liebe zum Beruf, Ehrlichkeit und innere Wahrheit sind für mich unabdingbare Bestandteile einer guten Therapie. Und für meine Klienten sind sie immer eine warme Einladung, die Ärmel hoch zu krempeln und in ihre volle Kraft hinein zu wachsen. 

Typisch für mich 

Ich liebe die Musik und den Zeitgeist der 60er/70er und stöbere gern auf Flohmärkten herum. Für ein gutes Buch lasse ich gern mal einen Kino-Abend sausen- aber nie eine Gelegenheit, Tanzen zu gehen!  Biologische Lebensmittel aus dem Bioladen oder vom Nordhorner Wochenmarkt schätze ich sehr- aber eine Pizza lassen wir uns auch mal liefern! Mit Freundinnen treffe ich mich oft im schönen "Extrablatt", um zu klönen, wobei ich so richtig in Fahrt komme, wenn die Gespräche Tiefgang haben.
Damit wären wir bei meinen Schwächen: Ich kann, zumindest privat, manchmal sehr ungeduldig sein. Besonders wenn es um etwas Tolles geht, kann es mir nicht schnell genug gehen. Dann muss ich quengeln und drängeln wie ein kleines Kind.  Oberflächliches Gerede und "blablabla" langweilen mich schnell. Und ich bin eine unheilbar knabber-süchtige Chips-Anbeterin :-)
 

Meine Qualifikationen:

  • zertifizierte Psychotherapeutin nach dem deutschen Heilpraktikergesetz
  • ("Heilpraktikerin, beschränkt auf das Fachgebiet der Psychotherapie")
  • zertifizierte Tanz- und Ausdruckstherapeutin (DITAT Bonn)
  • zertifizierte Atemkursleiterin (YOGA VIDYA)
  • staatlich anerkannte Erzieherin
  • seit 2003 Fachdozentin für ganzheitliche Themen,

      u.A. FaBi Nordhorn, KunstWerk Schüttorf, u.a.

  • seit 2013 Tätigkeit in eigener Praxis


...und wenn Du jetzt wirklich diesen ganzen Text bis hier her gelesen hast, dann möchte ich Dir sehr danken. Nun bist Du so weit mit mir gegangen
...Wann lerne ich Dich kennen? 


Jorina ter Horst, ganzheitliche Praxis für Psychotherapie, Nordhorn, Grafschaft Bentheim, Lingen